Anleitung zum EMDR-SelbstcoachingIhre Anleitung zum EMDR-Selbstcoaching als Begrüßungsgeschenk

Lernen Sie, Stress & Belastungen spürbar zu reduzieren und Ängste des Alltags zu besiegen. Abonnieren Sie meinen Coaching-Brief und erhalten Sie zur Begrüßung die EMDR-Anleitung zur Selbsthilfe.

Herzlichst, Ihr Thomas Buhl

Stimulationseffekte von EMDR

Stimulationseffekte von EMDR

Die möglichen positiven Effekte von EMDR, das Dank des REMSTIM 3000 im Selbstcoaching angewandt werden kann, werden hier beispielhaft wiedergegeben. Die Reaktion eines jeden Anwenders kann anders ausfallen:

Noch kurz vor einer Anwendung ist das involvierende Thema überaus präsent und der Einzelne fühlt sich der Situation ausgeliefert. Bisweilen kostet es sogar Anstrengung, sich selbst zu einer befreienden Stimulation zu bewegen. So sehr beschäftigt das Thema und beeinflusst den freien Willen und den Wunsch nach Entspannung.

Mit der ersten Anwendung einer Rapid Eye Movement Stimulation insbesondere mit dem REMSTIM 3000 können sich dann aber in vielen Fällen schnell die wohltuenden Stimulationseffekte entfalten, die aus Coachingmethoden wie EMDR bekannt sind.


Lesen Sie mehr über die korrekte Ausführung der schnellen Augenbewegungen (mehr)

Während die Augen noch dem Lichtsignal folgen, können mehre Dinge fast gleichzeitig geschehen:

  • Was auch immer für innere Bilder die Gedanken bannen. Sie verblassen, verlieren ihre bedrohliche Dimension. Man selbst fühlt sich angenehm distanziert und weniger involviert.
  • Das Thema erscheint in einem neuen positiveren Licht. Die individuellen Zusammenhänge und persönlichen Wertungen gestalten sich auf einmal freundlicher.
  • Spontane Assoziationen erscheinen vor dem inneren Auge und lassen bisher ungeahnte positive Neudeutungen zu. Selbst unveränderbar Geglaubtes, was bisher nur Ablehnung hervorrief, vermag nun neutrale und sogar zusagende Aspekte zu gewinnen.
  • Emotionen wandeln sich, und viele Anwender spüren wie negative körperliche Empfindungen beginnen, den Ursprungsort der ersten körperlichen Wahrnehmung zu verlassen. Dabei wandern sie durch den Körper und verändern sich. Letztlich enden sie in wohliger Entspannung, wenn sie sich dann endlich auflösen.
  • Der Körper dankt es mit befreienden Reaktionen und streckt sich und atmet (wieder) tief durch. Er lässt uns gähnen, lächeln, grinsen und gar lachen. Und manchmal sogar weinen, um kurz darauf in einem Gefühl der Entspannung und einer Beruhigung der Gemütslage zu münden.

Diese Effekte treten meist schon während der ersten Anwendungen mit dem REMSTIM 3000 auf.

Und auch noch nach den Stimulationen können die aufbauenden Effekte anhalten:

  • Das Thema verblasst weiter bis so Mancher sich gar selbst daran erinnern muss und sich wundert, wie er noch kurz zuvor an nichts anderes hat denken können. Die einst missliche Angelegenheit ist nicht vergessen aber möglicherweise erscheint sie nun nicht mehr wichtig genug, um sich von Besorgnis erdrücken zu lassen. Lösungen und Handlungen, wenn denn dann noch nötig, fallen nun leichter.

Zu guter Letzt kann es während der nachfolgenden Nachtruhe zum Nachwirken kommen. So übernehmen in der Regel die einst üblichen nächtlichen REM-Phasen (wieder) die Funktion der just im wachen Zustand simulierten Rapid Eye Movement Stimulation und führen die Abreaktion der emotionalen Erinnerungen an Belastendes fort. Rege Träume können in dieser Nacht besonders auftreten.

Der nächste Morgen beschert in vielen Fällen ein besonders frisches und erholtes Erwachen.

Bitte lesen Sie dazu auch die wichtigen Informationen.

Erfahren Sie mehr über den REMSTIM 3000 und unseren REM-Schlaf
Anleitung zum EMDR-SelbstcoachingIhr Begrüßungsgeschenk: Die Anleitung zum effektiven Selbstcoaching mit EMDR

Abonnieren Sie jetzt meinen Coaching-Brief!