Anleitung zum EMDR-SelbstcoachingIhre Anleitung zum EMDR-Selbstcoaching als Begrüßungsgeschenk

Lernen Sie, Stress & Belastungen spürbar zu reduzieren und Ängste des Alltags zu besiegen. Abonnieren Sie den Coaching-Brief und erhalten Sie zur Begrüßung die EMDR-Anleitung zur Selbsthilfe.

EMDR im Selbstcoaching mit dem REMSTIM 3000 anwenden

Was ist EMDR?

EMDR ist die Abkürzung für Eye Movement Desensitization and Reprocessing und ist im Ursprung eine traumabearbeitende Psychotherapiemethode. Sie wurde von Dr. Francine Shapiro entwickelt.

EMDR gilt als eine effektive Methode zur Behandlung von Stress und Belastungen. Nach einer erfolgreichen EMDR-Anwendung fühlen sich die Meisten deutlich entlastet. Gefühlte Überzeugungen, die einen negativen Einfluss auf die Deutung der persönlichen Lebenssituation haben, werden neu und positiv formuliert. Die Stressempfindungen klingen häufig spürbar ab.

EMDR im Selbstcoaching mit dem REMSTIM 3000

Der REMSTIM 3000 nutzt den wichtigen Methodenbestandteil Rapid Eye Movement Stimulation von EMDR. Im Selbstcoaching können so mit dem REMSTIM 3000 Stress und Belastungen des Alltags abgebaut werden. Insbesondere dann, wenn die Ursache in Erlebtem liegt.

Die bilaterale Hemisphärenstimulation des Gehirns – auch Rapid Eye Movement Stimulation genannt – bildet das zentrale Element von EMDR. Hierbei spielen schnelle Augenbewegungen eine entscheidende Rolle. Hierdurch werden in vielen Fällen Ressourcen gestärkt und belastende Erlebnisse, die an der Auslösung zahlreicher Stressempfindungen beteiligt sind, verarbeitet. Gemäß dem Theoriemodell der adaptiven Informationsverarbeitung sind diese belastenden Erfahrungen in blockierten bzw. unvollständig integrierten Erinnerungsnetzwerken des Gehirns verankert.

Nach gegenwärtigem Wissen wird die Ursache in einer Art (Fehl-)Speicherung der relevanten Erinnerungen im Gehirn vermutet. Denn üblicherweise werden belastende Erinnerungen durch die normale Informationsverarbeitung des Gehirns verarbeitet, aufgelöst und teilweise als wertvolle Erfahrungen ohne schmerzliche Restempfindungen gespeichert. Hierbei übernimmt der REM-Schlaf eine wichtige Rolle. Die große Ähnlichkeit zwischen der bilateralen Stimulation durch schnelle Augenbewegungen und dem REM-Schlaf ist offenkundig.

EMDR im Selbstcoaching

EMDR-Brille REMSTIM 3000Während EMDR in erster Linie zur Behandlung belastender Erinnerungen bei posttraumatischen Belastungsstörungen entwickelt worden ist, stellte sich schnell heraus, dass die Methode auch bei alltäglichen Befindlichkeiten im Coaching und Selbstcoaching wirken kann. Insbesondere dann, wenn die Ursache in Erlebtem liegt. Erinnerungen an vergangene Ereignisse können Ursache für vielfältige Belastungen sein.

Die Methode der schnellen Augenbewegungen wirkt (wohl) neurobiologisch. Genau wie ist aber letztlich noch nicht bekannt. Offensichlicht ist, dass belastende Erinnerungen und die damit verbundenen Begleiterscheinungen und Verhaltensmuster in vielen Fällen spürbar zum Positiven verändert werden.

Die bilaterale Stimulation, die der Methode eigen ist, aktiviert offensichtlich bei einer Blockierung der normalen Mechanismen das Selbst-regulierungssystem des Gehirns und verhilft so zu einer beschleunigten Verarbeitung der belastenden Gedanken. Es scheint, dass EMDR mentale und emotionale Blockaden im Gehirn auflöst und die fehlgespeicherten Informationen integriert.

Im Selbstcoaching mit dem REMSTIM 3000 wird die visuelle bilaterale Stimulation (Rapid Eye Movement Stimulation) verwendet. Aber anders als bei der Verwendung von EMDR in der Therapie durch einen Therapeuten, liegt das Ziel der Selbstcoaching-Methode im schnellen und spürbaren Abbau von Leistungsstress und in der Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität.

Die Selbstcoaching-Methode mit Hilfe des REMSTIM 3000 versteht sich als leistungsförderndes Mentaltraining. Es ist kein Diagnoseverfahren, keine medizinische Therapie oder sonstige Heilkunde, behandelt keine Krankheiten und keine Krankheitssymptome. Es werden keine Heilversprechungen abgegeben, so dass beim Anwender falsche Hoffnungen geweckt werden. Voraussetzung beim Selbstcoaching ist – wie auch sonst beim Coaching üblich – eine normale psychische und physische Belastbarkeit. (Lesen Sie hierzu auch die wichtigen Informationen)

Erfahren Sie mehr über EMDR-Stimulationseffekte & unseren REM-Schlaf
Weniger Stress dank EMDR im Coaching mit dem REMSTIM 3000

Stimulationseffekte von EMDR

Die möglichen positiven Effekte von EMDR, das Dank des REMSTIM 3000 im Selbstcoaching angewandt werden kann, werden hier beispielhaft wiedergegeben. Die Reaktion eines jeden Anwenders kann anders ausfallen: Noch kurz vor einer Anwendung ist das involvierende Thema überaus präsent und der Einzelne fühlt sich der Situation ausgeliefert. Bisweilen kostet es sogar Anstrengung, sich selbst zu einer befreienden Stimulation zu bewegen. …

0 comments
Rapid Eye Movement – wie beeinflusst der REM-Schlaf unser Wohlbefinden

Rapid Eye Movement – wie beeinflusst der REM-Schlaf unser Wohlbefinden?

Obwohl der REM-Schlaf und seine Bedeutung bis heute nicht abschließend erklärt werden kann und Untersuchungen und Forschungen rund um das Thema andauern, wird mit weitest gehender Sicherheit angenommen, dass das Rapid Eye Movement bei der Speicherung von Informationen im Langzeitgedächtnis sowie bei der Verarbeitung von Erfahrungen eine entscheidende Rolle spielt. Denn offenkundig ist, dass diese Vorgänge im Gehirn bei Schlaf-störungen …

0 comments
Anleitung zum EMDR-SelbstcoachingIhr Begrüßungsgeschenk: Die Anleitung zum effektiven Selbstcoaching mit EMDR

Abonnieren Sie jetzt den Coaching-Brief!