Die umfangreiche Anleitung zum EMDR-Selbstcoaching

Lernen Sie, Stress & Belastungen spürbar zu reduzieren. Laden Sie jetzt die EMDR-Anleitung zur Selbsthilfe herunter. (mehr...)

zurück zur Einleitung – In 6 Schritten selbstcoachen…

1. Schritt des EMDR Selbstcoachens:
Das Thema bestimmen

  • Was bewegt Dich in diesem Moment am meisten?
  • Was für Gedanken belasten Dich derzeit? Was ist das unangenehmste Bild, der unangenehmste Satz?
  • Was geht Dir im Kopf herum?
  • Konzentriere Dich auf die Vorstellung, die Situation, die Sache, das Bild, den Satz, etc., was Dich am meisten belastet!

Weiter zum 2.Schritt: Emotionen bestimmen…

Hilfreiche Tipps:

Dein Thema bestimmen beim Selbstcoaching mit EMDR

Es lohnt sich sehr, dass Du Dir ein wenig Zeit nimmst, um Dir hinsichtlich Deines Themas klar zu werden. Sicherlich ist es möglich, EMDR und insbesondere die schnellen Augenbewegungen ohne einen konkreten Fokus durch zu führen. Der REMSTIM 3000 lädt ja gerade dazu ein, auch ohne große Belastungen einfach eine EMDR Selbstcoaching Session für die psychische Hygiene abzuhalten. 2-3 mal 30 Sekunden mit der EMDR Brille entspannen regelmäßig spürbar und lassen die Gedanken klarer werden.

Bei Vorliegen eines bestimmten Themas ist es jedoch ratsam, die geplante Selbsthilfe mir EMDR und dem REMSTIM 3000 anhand der 6 Schritte durch zu führen.

Versuche hierbei, Dein Thema irgend wie für Dich zu definieren. Dabei kann es sich wie oben bereits erwähnt, um eine Vorstellung, eine Situation, eine Sache oder ein bestimmtes Bild handeln.

Nimm das, was sich Dir anbietet und versuche erst gar nicht, eine Begründung für das Dir Erscheinende zu finden. Eine Analyse der Ursache ist keine Notwendigkeit für die Wirksamkeit von EMDR, auch nicht bei einer Selbstwendung.

In manchen belastenden Fällen drängt sich das Thema gerade zu auf. Nimm es und geh zum zweiten Schritt der Selbstcoaching Anleitung mit EMDR.